Das Alte ist vergangen.

«Die grösste Schwierigkeit der Welt besteht nicht darin, Leute zu bewegen, neue Ideen anzunehmen, sondern alte zu vergessen.» Sich neu auszurichten bedingt, Bisheriges loszulassen und sich Neues Schritt für Schritt anzutrainieren.

«Die grösste Schwierigkeit der Welt besteht nicht darin, Leute zu bewegen, neue Ideen anzunehmen, sondern alte zu vergessen.»

John Maynard Keynes, englischer Ökonom

Mein zeigt mir einmal im Monat die verschiedensten Übungen und wie ich sie am besten umsetzen kann. Kürzlich war es wieder soweit. Bei der ersten Übung fiel mir auf, dass mein linkes Bein weiter vorne stand als das rechte. Als ich es zurückzog um auf einer Linie zu sein, fühlte sich dies unnatürlich an. Mein Körper hat sich offenbar an diese Fehlhaltung gewöhnt.

«Michael Jackson rechnete mit 10‘000 Übungen, bis ein neuer Tanzschritt perfekt sass» erklärte mir mein Trainer. Es braucht also viel Geduld und Ausdauer, bis wir uns «umprogrammiert» haben. Körperliche und auch emotionale Fehlhaltungen können auf die Dauer Schmerzen und Schäden bewirken, weshalb es sich lohnt, genauer hinzusehen.

10’000 Übungen hören sich nach sehr viel Mühe an. Manchmal ist das Aushalten eines Zustandes aufs Ganze gesehen jedoch viel stressiger als der Aufwand zur Veränderung. Wir sind in vielerlei Hinsicht frei, zu wählen, wie wir weiterleben wollen.

Weiterführende Tipps aus dem WWW

© Anstubser.ch - wöchentlicher Gedankeninput, Autor: Andreas Räber, zert. GPI®-Coach